Wimbledon: Simona Halep und Petra Kvitova ziehen in die zweite Runde ein



by   |  LESUNGEN 416

Wimbledon: Simona Halep und Petra Kvitova ziehen in die zweite Runde ein

Die ehemalige Wimbledon-Siegerin Simona Halep erreichte am Dienstag die zweite Runde der Ausgabe 2022 des Majors. Die Rumänin besiegte Karolina Muchova schnell, die als schwierige Gegnerin angepriesen wurde, und gewann in nur 65 Minuten mit 6: 3, 6: 2.

Es gab keine lockeren Spiele von die Nummer 16 gesetzte, da sie einen nahezu fehlerfreien Spielplan kontrollierte und ausführte. Tatsächlich erzielte Muchova während des gesamten Matches nicht einmal einen Breakball beim Aufschlag ihrer Gegnerin.

Halep gewann 79 % ihrer Punkte beim ersten Aufschlag und 75 % ihrer Punkte beim zweiten Aufschlag. Muchova gewann 58 % ihrer Punkte beim ersten Aufschlag und konnte nur 31 % ihrer Punkte beim zweiten Aufschlag gewinnen. Die ehemalige Nummer 1 der Welt hatte 16 Winner und nur neun unerzwungene Fehler, während Muchova 11 Winner und 24 unerzwungene Fehler hatte.

Vier Breaks bei Muchovas Aufschlag ermöglichten es Halep, das Match ohne viel Aufhebens zu gewinnen. In der zweiten Runde spielt Halep gegen Kirsten Flipkens. Die Belgierin schlug die australische Qualifikantin Jaimee Fourlis in ihrem Erstrundenmatch mit 7:5, 6:2.

Wimbledon: Petra Kvitova stolpert, schafft es aber durch

Eine weitere ehemalige Wimbledon-Siegerin, Petra Kvitova, erreichte ebenfalls die zweite Runde. Die Tschechin, die 2011 und 2014 den Titel gewann, wehrte den Verlust des ersten Satzes ab und setzte sich in einer Stunde und 42 Minuten mit 2: 6, 6: 4, 6: 2 gegen Jasmine Paolini durch.

Paolini war im ersten Satz zu gut, da sie 90 % ihrer ersten Aufschlagpunkte gewann. Sie hatte auch keinen Breakball im gesamten Satz. Ihr Niveau sank jedoch in den letzten beiden Sätzen, und Kvitova verbesserte sich ebenfalls, insbesondere wenn es darum ging, Breakbälle zu sparen.

Die 25. Gesetzte verlor ihren Aufschlag nur einmal in den letzten beiden Sätzen, während sie vier der sechs Breakbälle umwandelte, die ihr bei Paolinis Aufschlag in die Quere kamen. Kvitova beendete das Match mit 18 Winnern zu Paolinis 11 und 37 ungezwungenen Fehlern zu dessen 17.

Um einen Einzug in die dritte Runde in Wimbledon spielt Kvitova nun gegen Ana Bogdan. Die Rumänin schlug Dayana Yastremska in der ersten Runde mit 6:2, 6:2.