Hungarian Grand Prix: Aliaksandra Sasnovich zieht ins Achtelfinale ein



by WEBER F.

Hungarian Grand Prix: Aliaksandra Sasnovich zieht ins Achtelfinale ein

Aliaksandra Sasnovich zog am Montag in die zweite Runde des Hungarian Grand Prix ein. Die an Nummer fünf gesetzte Spielerin besiegte die ungarische Qualifikantin Fanny Stollar in einer Stunde und 43 Minuten mit 6:3, 0:6, 6:3.

Sasnovich dominierte das Match im ersten und dritten Satz. Doch im zweiten Satz drehte Stollar das Match komplett zu ihren Gunsten. Die Nummer 135 der Welt, Stollar, war in diesem Satz nahezu perfekt, denn sie gewann 89% ihrer ersten und 80% ihrer zweiten Aufschlagpunkte.

Sie musste auch keinen Breakball abwehren und konnte Sasnovichs Aufschlag dreimal durchbringen. Insgesamt gab Sasnovich in diesem Match nur noch ein einziges Mal - im dritten Satz - ihren Aufschlag ab und verwandelte vier Breakbälle bei Aufschlag Stollar, um in Führung zu gehen.

Hungarian Grand Prix: Ukrainische Spielerinnen sind erfolgreich

Um den Einzug ins Viertelfinale wird Sasnovich gegen Bernarda Pera spielen. Die amerikanische Qualifikantin besiegte in ihrem Erstrundenmatch die spanische Lucky Loser Marina Bassols Ribera mit 6:2, 7:5.

Pera brauchte eine Stunde und 45 Minuten für den Sieg. Sie wehrte drei der vier Breakbälle ab und verwandelte vier der sieben Breakbälle, die sie bei Aufschlag von Bassols Ribera hatte. Die ukrainische Qualifikantin Kateryna Baindl schlug in ihrem Erstrundenmatch die Ungarin Timea Babos.

Baindl gewann 6-4, 6-3 in einer Stunde und 39 Minuten. Die Nummer 138 der Welt gewann 66 % ihrer ersten und 50 % ihrer zweiten Aufschlagpunkte, während Babos 55 % bzw. 46 % der Punkte für sich verbuchen konnte. Sie wehrte sechs der acht Breakbälle ab und sicherte sich vier Breaks bei Babos' Aufschlag.

In der zweiten Runde trifft Baindl auf eine weitere Ungarin, die Wildcard Natalia Szabanin, oder die an Nummer zwei gesetzte Martina Trevisan. Baindls Landsfrau Lesia Tsurenko zog ebenfalls in die zweite Runde des Hungarian Grand Prix ein.

Tsurenko schlug die brasilianische Qualifikantin Carolina Alves mit 6:4, 6:1 in einer Stunde und 23 Minuten. Um das Viertelfinale zu erreichen, spielt Tsurenko nun gegen Kamilla Rakhimova. Rakhimova überraschte die an Nummer sieben gesetzte Elena-Gabriela Ruse in der ersten Runde mit 6:4, 6:7(3), 6:3 in drei Stunden und drei Minuten.

Aliaksandra Sasnovich Elena-Gabriela Ruse