Hungarian Grand Prix: Die topgesetzte Barbora Krejickova verlor in der ersten Runde

Martina Trevisan, Anna Bondar, Lesia Tsurenko und Bernarda Pera erreichten das Viertelfinale.

by Ivan Ortiz
SHARE
Hungarian Grand Prix: Die topgesetzte Barbora Krejickova verlor in der ersten Runde

Die topgesetzte Barbora Krejcikova scheiterte am Mittwoch beim Hungarian Grand Prix in der ersten Runde. Die Chinesin Xiyu Wang besiegte die Tschechin in zwei Stunden 6:1, 7:6(1). Wang gewann 79 % ihrer ersten Aufschlagpunkte gegenüber 71 % von Krejcikova und war bei ihren zweiten Aufschlägen genauso gut.

Wang gewann 27 von 34 Punkten beim Return auf Krejcikovas zweiten Aufschlag. Die Nummer 102 der Welt rettete fünf der sechs Breakbälle, die sie hatte, und verwandelte vier Breakbälle bei Aufschlag ihrer Gegnerin.

In der zweiten Runde wird Wang gegen Ana Bogdan antreten. Wangs Landsfrau, die an Nummer sechs gesetzte Shuai Zhang, gewann ihre erste Runde am Mittwoch ebenfalls mit einem 7:5, 6:1-Sieg gegen die Georgierin Ekaterine Gorgodze.

Zhang wird als nächstes gegen Aleksandra Krunic antreten. Schließlich erreichte auch Katerina Siniakova die zweite Runde in der ungarischen Hauptstadt, nachdem ihre Gegnerin, die an Nummer vier gesetzte Anhelina Kalinina, nach verlorenem ersten Satz mit 3:6 aufgab.

Siniakovas Gegnerin in der nächsten Runde ist Elisabetta Cocciaretto.

Hungarian Grand Prix: Die an Nummer 2 gesetzte Martina Trevisan rückt vor

Die an Nummer fünf gesetzte Aliaksandra Sasnovich verlor ihr Zweitrundenmatch gegen Bernarda Pera.

Die Amerikanerin gewann 7-5, 6-2 in einer Stunde und 41 Minuten. Pera trifft im Viertelfinale auf die Siegerin der Match zwischen Cocciaretto und Siniakova. Die an Nummer zwei gesetzte Martina Trevisan zog derweil mit einem 6:4, 7:5-Sieg gegen die Ukrainerin Kateryna Baindl in zwei Stunden und 12 Minuten ins Viertelfinale ein.

Trevisan gewann 61 % ihrer Punkte beim ersten Aufschlag, Baindl 65 %, aber 82 % der Punkte beim zweiten Aufschlag von Baindl. Die French-Open-Halbfinalistin von 2022 wehrte zudem vier der acht Breakbälle ab und verwandelte sechs Breakbälle bei Aufschlag ihrer Gegnerin.

Im Viertelfinale trifft die Italienerin auf die an Nummer neun gesetzte Anna Bondar. Bondar besiegte Despina Papamichail in ihrem Achtelfinal-Duell mit 6:2, 6:3. Lesia Tsurenko zog am Mittwoch mit einem 6:7(1), 6:4, 7:5-Comeback-Sieg über Kamilla Rakhimova ebenfalls ins Viertelfinale des Hungarian Grand Prix ein.

Die Ukrainerin schaffte den Sieg sieben Minuten unter der Vier-Stunden-Marke. Um den Einzug ins Halbfinale spielt sie nun entweder gegen die an Nummer drei gesetzte Yulia Putintseva oder Laura Pigossi. Fotokredit: AI / Reuters / Panoramic

Martina Trevisan Lesia Tsurenko Bernarda Pera
SHARE