Poland Open: Iga Swiatek besiegt Magdalena Frech und erreicht das Achtelfinale

Swiatek war in ihrem Erstrundenmatch in Warschau absolut dominant.

by Fischer P.
SHARE
Poland Open: Iga Swiatek besiegt Magdalena Frech und erreicht das Achtelfinale

Die Nummer 1 der Welt, Iga Swiatek, war in ihrer ersten Runde in Warschau absolut dominant und sagte anschließend, es sei "außergewöhnlich", dass sie bei ihrem Debüt bei den Poland Open so gut gestartet ist.

Die 21-jährige Swiatek machte mit 6:1, 6:2 kurzen Prozess mit ihrer polnischen Kollegin Magdalena Frech und zog ins Achtelfinale von Warschau ein. Die in Warschau geborene Swiatek war bei der einjährigen Ausgabe der Poland Open im vergangenen Jahr nicht dabei.

"In seiner Heimatstadt vor so vielen Zuschauern zu spielen, ist schon etwas Besonderes", sagte Swiatek nach ihrem Debüt in Warschau auf der WTA-Website. "Ich hatte nicht die Chance, viele Turniere in Polen zu spielen, also brauchte ich sicherlich zusätzliche Konzentration und Entschlossenheit, um hierher zu kommen und in der Zone zu bleiben und meinen Kopf nicht über andere Dinge nachdenken zu lassen."

Iga Swiatek zerquetscht Magdalena Frech

Die beiden Spielerinnen lagen im ersten Satz bis zu einem Spiel gleichauf, bevor Swiatek zwei Breaks schaffte und die nächsten fünf Spiele gewann, um den ersten Satz zu gewinnen.

Nach den ersten drei Spielen des zweiten Satzes lag Frech mit 2:1 in Führung. Wie schon im ersten Satz legte Swiatek dann einen großen Lauf hin und gewann die nächsten fünf Spiele in beeindruckender Manier in geraden Sätzen.

"Ich bin froh, dass ich heute solide gespielt habe, denn Magda ist keine leichte Gegnerin. Ich wollte sie von Anfang an unter Druck setzen, und das ist mir ziemlich gut gelungen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Ergebnis bei unseren Stilen auf verschiedenen Untergründen, z.

B. Gras, unterschiedlich ausfallen kann. Aber hier hatte ich kein Problem, mit meinen Topspins zurückzukommen", erklärte Swiatek. Swiateks Serie von 37 Siegen endete mit der überraschenden Niederlage in der dritten Runde von Wimbledon gegen Alize Cornet.

Nach Wimbledon legte Swiatek eine kurze Pause ein und absolvierte dann einen Trainingsblock. Jetzt spielt Swiatek wieder, und sie war in ihrem ersten Match nach Wimbledon absolut dominant. Swiatek wird gegen die Nummer 146 der Welt Gabriela Lee um den Einzug ins Viertelfinale von Warschau spielen. Fotokredit: Getty Images

Iga Swiatek Magdalena Frech
SHARE