WTA Toronto: Simona Halep und Beatriz Haddad Maia erreichen Halbfinale



by   |  LESUNGEN 716

WTA Toronto: Simona Halep und Beatriz Haddad Maia erreichen Halbfinale

Die zweifache ehemalige National Bank Open-Siegerin Simona Halep erreichte am Freitag das Halbfinale der Ausgabe 2022 in Toronto. Die ehemalige Nummer 1 der Welt besiegte die an Nummer 10 gesetzte Coco Gauff in ihrem Viertelfinalduell mit 6:4, 7:6(4) in einer Stunde und 47 Minuten.

Halep gewann 60 % ihrer ersten Aufschlagpunkte, Gauff 47 %. Die an Nummer 15 gesetzte Spielerin verlor zwar fünfmal ihren Aufschlag, verwandelte aber sechs der elf Breakbälle, die sie bei Aufschlag der Amerikanerin hatte.

Vor dem Match hatte Halep keines ihrer vier vorangegangenen Matches gegen Gauff verloren, und auch nach diesem Ergebnis bleibt die Bilanz mit 5:0 zu Gunsten der Rumänin so ausgeglichen wie immer.

National Bank Open: Beatriz Haddad Maia's Meilenstein

Nach ihrem Sieg lobte Halep das Spiel von Gauff.

Sie sagte: "Sie ist ein bisschen stärker. Sie schlägt stärker. Und der Aufschlag war heute viel stärker. Die Rückhand ist immer schwer. Ich denke, sie hat sich sehr verbessert, seit wir das letzte Mal gespielt haben.

Es ist immer schwer, gegen sie zu spielen. Sie kämpft bis zum Ende. Sie gibt dir keinen Punkt, also musst du dort bleiben und kämpfen" Halep, die zum ersten Mal das Finale des Turniers in Toronto erreichen will, trifft nun im Halbfinale auf eine andere Amerikanerin, die an Nummer sieben gesetzte Jessica Pegula.

Pegula schlug Yulia Putintseva in ihrem Viertelfinalspiel in einer Stunde und 21 Minuten mit 6:3, 6:3. An der Spitze der Auslosung hat Beatriz Haddad Maia mit ihrem Schwung das Halbfinale erreicht. Die Linkshänderin feierte im Viertelfinale einen Comeback-Sieg gegen die an Nummer 12 gesetzte ehemalige Meisterin Belinda Bencic mit 2:6, 6:3, 6:3 in zwei Stunden und 11 Minuten.

Haddad Maia gewann 75 % ihrer ersten Aufschlagpunkte gegenüber 64 % der Schweizerin und wehrte vier der sieben Breakbälle ab. Vier der sechs Breakbälle, die sie bei Bencics Aufschlag hatte, konnte sie verwandeln.

Haddad Maia, die bei den National Bank Open zum ersten Mal das Finale eines WTA-1000-Turniers erreichen möchte, trifft auf Karolina Pliskova. Die an Position 14 gesetzte Tschechin schaffte ihr Comeback gegen Qinwen Zheng mit 4-6, 6-4, 6-4 in zwei Stunden und 34 Minuten. Fotokredit: Match Point Canada/ Twitter/ Bilder von Neena Twitter