Emma Raducanu würdigt die verstorbene Königin Elizabeth II



by   |  LESUNGEN 388

Emma Raducanu würdigt die verstorbene Königin Elizabeth II

Emma Raducanu erkannte an, dass Königin Elisabeth II. viel Gutes für das britische Volk getan hat, und sie ist der Meinung, dass ihr Land den Tod der Königin noch "eine ganze Weile" betrauern wird. Am vergangenen Donnerstag gab der Buckingham-Palast bekannt, dass die Königin im Alter von 96 Jahren verstorben ist.

Die 19-jährige Raducanu lobte die Königin für die Art und Weise, wie sie Großbritannien geführt hat, und gab zu, dass sie fassungslos war, als sie die Nachricht vom Tod der Königin hörte.

"Ehrlich gesagt, es ist sehr traurig. Als ich die Nachricht hörte, konnte ich es nicht glauben, denn sie war für mich, wie für alle Briten, eine solide Stütze und ein Kompass. Alles um sie herum veränderte sich, aber sie blieb eine Konstante.

Sie hat unser Land und sogar die Welt auf eine sehr starke Weise geführt. Großbritannien wird noch eine ganze Weile trauern", sagte Raducanu gegenüber Teniski Svet.

Die Königin gratulierte Raducanu zum Sieg bei den US Open

Vor 12 Monaten schrieb Raducanu Tennisgeschichte, als sie als erste Qualifikantin überhaupt ein Grand-Slam-Turnier gewann.

Nach seinem Sieg bei den US Open erhielt Raducanu viele Glückwünsche. Besonders hervorzuheben ist jedoch die Glückwunschbotschaft von Königin Elisabeth II. "Ich gratuliere Ihnen zu Ihrem Erfolg bei den United States Open Tennis Championships", so die Königin in ihrer Botschaft an Raducanu.

"Das ist eine bemerkenswerte Leistung in einem so jungen Alter und ein Beweis für Ihre harte Arbeit und Ihr Engagement. Ich habe keinen Zweifel, dass Ihre herausragende Leistung und die Ihrer Gegnerin Leylah Fernandez die nächste Generation von Tennisspielern inspirieren wird.

Ich sende Ihnen und Ihren zahlreichen Unterstützern meine besten Wünsche" Unterdessen trat Raducanu diese Woche in Portoroz an. Raducanu hatte gehofft, in dieser Woche ihren ersten Titel zu gewinnen, aber ihr Lauf endete im Achtelfinale nach einer überraschenden Niederlage gegen Anna-Lena Friedsam.

Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass Raducanu eine medizinische Auszeit benötigte und ihr linker Oberschenkel stark bandagiert war