Wimbledon wird die Kleiderordnung für Spielerinnen lockern



by FARUK IMAMOVIC

Wimbledon wird die Kleiderordnung für Spielerinnen lockern

Wimbledon wird laut The Daily Mail seine Kleiderordnung für Spielerinnen lockern. Letzte Woche forderte Judy Murray Wimbledon auf, ihre strenge Richtlinie für rein weiße Unterwäsche zu überdenken, als sie sagte, dass eine Spielerin, die einen Menstruationszyklus durchläuft, „eine traumatische Erfahrung“ erleiden kann, wenn sie eine Blutspur auf ihrer weißen Kleidung bemerkt vor die Menge und Fernsehkameras.

Laut The Daily Mail wird Wimbledon wahrscheinlich kleine Änderungen an seinen Kleiderordnungsregeln vornehmen und weiblichen Spielern erlauben, farbige Unterwäsche zu tragen. Die Hauptregel bleibt jedoch dieselbe, da die Spieler weiterhin komplett weiße Kleidung darüber tragen müssen.

Wimbledon wird nach Murrays Kommentaren Maßnahmen ergreifen

Murray, ein ehemaliger Kapitän des britischen Billie Jean King Cup-Teams, forderte Wimbledon auf, seine strikte rein weiße Politik zu lockern.

„Eines der größten Probleme im Sport war früher, dass es in vielen verschiedenen Sportarten immer weiße Hosen, weiße Trikots und so weiter gab. Alles war weiß. Fast alle Sportarten sind inzwischen auf Farbe umgestiegen.

Ich denke, es ist sicherlich ein viel offeneres Gesprächsthema, wenn Sie ganz in Weiß gekleidet sind und dann möglicherweise beim Spielen ein Leck haben. Ich kann mir kein viel traumatischeres Erlebnis als das vorstellen.

Wenn jetzt alle Spiele im Fernsehen übertragen und gestreamt werden, muss dies berücksichtigt werden. Es ist eines dieser Dinge, wenn so etwas zum Gesprächsthema wird, müssen Entscheidungen darüber getroffen werden.

Es ist jedoch auch sehr wichtig, dass wir viele Frauen im Entscheidungsgremium haben, weil sie verstehen, wie es ist, Menstruationszyklen zu haben, und sie verstehen die Angst davor, dass dies beim Spielen passiert", sagte Murray letzte Woche gegenüber The Daily Mail.

Kurz nach Murrays Kommentaren handelte der AELTC-Vorstand und begann mit Diskussionen. Aber schon vor Murrays Kommentar forderten viele Wimbledon auf, seine strenge Unterwäsche-Politik zu lockern.

Wimbledon