Australian Open: Ons Jabeur übersteht einen Erstrundentest gegen Tamara Zidansek



by   |  LESUNGEN 631

Australian Open: Ons Jabeur übersteht einen Erstrundentest gegen Tamara Zidansek

Einen Tag nachdem die Topgesetzte Iga Swiatek für ihren Sieg in der ersten Runde bei den Australian Open arbeiten musste, war die an zweiter Stelle gesetzte Ons Jabeur an der Reihe. Am Dienstag brauchte die Tunesierin zwei Stunden und 17 Minuten, um Tamara Zidansek mit 7:6(8), 4:6, 6:1 zu besiegen.

Das Match begann mit einer Break bei Jabeurs Aufschlag und im Laufe der Zeit verstärkte sich ihre Mühe, das richtige Timing für ihre Schläge zu finden. Zidanseks Aufschlag hielt nicht allzu gut und sie gab das Break nach einem langen Spiel mit mehreren Deuces zurück.

Jabeur schaffte es zwar, ihr Spiel für einen Moment wieder in Ordnung zu bringen, als sie Zidanseks Aufschlag zum zweiten Mal im Satz brach, um mit 4: 2 in Führung zu gehen, aber diese Führung hielt nicht lange an.

Im 10. Spiel hatte Jabeur einen Satzball beim Aufschlag des Slowenin, aber dieser rettete ihn. Schließlich rettete Jabeur im Tiebreak drei Satzbälle, bevor sie den Satz mit dem dritten Satzball gewann, den sie hatte.

Australian Open: Ons Jabeur findet einen Weg

Im zweiten Satz beruhigten beide Spielerinnen ihre Nerven lange genug, um den Aufschlag bis zum siebten Spiel zu behalten. In der achten Runde brach Jabeurs Aufschlag erneut zusammen und sie übergab das Break rechtzeitig an Zidansek, damit dieser den Satz aufschlagen konnte.

Zidanseks eigene Aufschlagprobleme tauchten jedoch erneut auf und sie gab das Break direkt zurück. Jabeur konnte sich jedoch nicht konsolidieren, da sie ihren Aufschlag sofort fallen ließ und es Zidansek ermöglichte, das Match mit einem Satz pro Stück auszugleichen.

Der Verlust des Satzes schien Jabeurs Sorgen genommen zu haben, als sie zum ersten Mal an diesem Abend ihr Spiel zusammenstellte. Ihre Schüsse verfehlten die Linien während des gesamten Satzes nicht und sie konnte ihre Rückhand in Schwung bringen, was Zidansek zu Fehlern führte.

Es half der ehemaligen Halbfinalistin der French Open auch nicht, dass sie vier Doppelfehler machte, von aufschlagen zwei aufeinanderfolgende Punkte erzielten, während sie im siebten Spiel des Satzes im Spiel blieb. Es war übrigens das einzige Mal in der Match, dass Zidansek einen Doppelfehler begangen hatte.

Jabeur gewann 63 % ihrer Punkte beim ersten Aufschlag gegen Zidanseks 51 % und 60 % ihrer Punkte beim zweiten Aufschlag gegen dessen 50 %. Sie hatte 28 Winner zu den 20 ihrer Gegnerin, beendete aber auch mit acht weiteren ungezwungenen Fehlern zu den 40 der letzteren. Fotokredit: Australian Open Twitter