Italian Open: Elena Rybakina sichert sich erstmaliges Viertelfinal-Ticket in Rom

Beatriz Haddad Maia und Anhelina Kalinina markierten ebenfalls Meilensteine bei ihren Debüts

by Faruk Imamovic
SHARE
Italian Open: Elena Rybakina sichert sich erstmaliges Viertelfinal-Ticket in Rom

Elena Rybakina hat es zum ersten Mal in ihrer Karriere ins Viertelfinale der Italian Open geschafft. Die Kasachin beendete Marketa Vondrousovas Überraschungsserie in ihrem Viertelfinalspiel am Montag. Die an siebter Stelle gesetzte Spielerin setzte sich mit 6:3 und 6:3 in einer Stunde und zwölf Minuten durch.

Rybakina gewann 73% ihrer Aufschlagpunkte, während die Tschechin nur 69% erreichte. Sie gewann auch 82% der Punkte beim Rückschlag auf Vondrousovas zweiten Aufschlag. Die Weltranglisten-Sechste erzielte mehr Gewinnschläge als Vondrousova, nämlich 28 im Vergleich zu Vondrousovas 13.

Was die Umwandlung von Breakpunkten betrifft, konnte die 23-Jährige fünf von sieben Breakpunkten gegen den Aufschlag ihrer Gegnerin verwandeln, während sie sechs von acht Breakpunkten abwehrte, die sie selbst zugelassen hatte.

Nach dem Spiel sagte Rybakina: "Ich bin froh, aggressiv geblieben zu sein. Es gab einige Momente, in denen es auf und ab ging, aber insgesamt war es ein gutes Spiel, gute Aufschläge von mir. Jetzt brauche ich definitiv so viele Spiele wie möglich, um beim French Open selbstbewusster zu sein." Im Viertelfinale trifft Rybakina entweder auf die topgesetzte Iga Swiatek oder die an 21 gesetzte Donna Vekic.

Ihr Viertelfinalspiel wurde wegen Regens auf Dienstag verschoben, nachdem die anderen Spiele abgebrochen werden mussten.

Italian Open: Jelena Ostapenko zeigt Anzeichen von Hochform

Auch Jelena Ostapenko hat es ins Viertelfinale in Rom geschafft.

Die an 20 gesetzte Spielerin besiegte die an achter Stelle gesetzte Daria Kasatkina in einer Stunde und 59 Minuten mit 6:4, 4:6, 6:0. Ostapenko konnte früh im Spiel die Oberhand gegen Kasatkina gewinnen, und obwohl die besser platzierte Spielerin den zweiten Satz für sich entschied, fiel es ihr nicht leicht.

Im entscheidenden Satz konnte Ostapenko erneut die Kontrolle über das Spiel übernehmen und den Sieg für sich sichern. Als nun dreifache Viertelfinalistin in Rom wartet Ostapenko auf die Gewinnerin des Spiels zwischen Paula Badosa und Karolina Muchova.

Auch ihr Spiel wurde neu angesetzt. Unterdessen hat sich in der unteren Hälfte der Auslosung die an elf gesetzte Veronika Kudermetova ein Viertelfinalduell mit der an 22 gesetzten Qinwen Zheng gesichert. Kudermetova besiegte Marie Bouzkova in einer Stunde und 19 Minuten mit 6:2 und 6:2.

Zheng gewann gegen ihre Landsfrau Xiyu Wang mit 6:4, 3:6, 6:1. Das letzte Viertelfinale bei den Italian Open wird zwischen der an zwölften Stelle gesetzten Beatriz Haddad Maia und der an 30. Stelle gesetzten Anhelina Kalinina ausgetragen.

Die Brasilianerin besiegte Camila Osorio mit 6:3 und 6:3, während die Ukrainerin einen Satzrückstand gegen die an 19. Stelle gesetzte Madison Keys aufholte und mit 2:6, 6:2, 6:4 gewann. Sowohl für Haddad Maia als auch für Kalinina ist dies das erste Viertelfinale ihrer Karriere in Rom.

Elena Rybakina Beatriz Haddad Maia Anhelina Kalinina
SHARE