Elena Rybakina schließt sich Serena Williams und Ashleigh Barty an

Rybakinas starke Saison 2023 geht weiter.

by Faruk Imamovic
SHARE
Elena Rybakina schließt sich Serena Williams und Ashleigh Barty an

Elena Rybakina hat sich der Liste angeschlossen, die Serena Williams umfasst und besagt, dass sie jeweils einen Grand Slam- oder WTA-1000-Titel auf jedem Belag gewonnen haben, laut OptaAce. Die 23-jährige Rybakina gewann den diesjährigen WTA-1000-Titel in Rom, nachdem Anhelina Kalinina im Finale beim Stand von 4-6, 0-1 zugunsten der Kasachin zurücktrat.

Im vergangenen Sommer wurde Rybakina nach ihrem Wimbledon-Sieg zur Grand-Slam-Champion. Im März gewann Rybakina ihren ersten WTA-1000-Titel in Indian Wells. In den letzten beiden Wochen schaffte es Rybakina bis auf die Sandplätze von Rom.

Rybakina hat sich nun einer Liste angeschlossen, zu der auch Williams, Ashleigh Barty, Simona Halep, Petra Kvitova und Garbina Muguruza gehören.

Rybakina über ihren Sieg in Rom

Nach dem Gewinn des Titels in Rom freute sich Rybakina über ihren Triumph, wies jedoch darauf hin, dass es traurig war, dass sie das Finale aufgrund eines Rücktritts von Kalinina gewonnen hat.

"Natürlich bin ich glücklich mit dem Titel. Nicht auf diese Weise möchte ich das Match beenden. Es waren großartige Ergebnisse für Anhelina, denke ich. Sie hat einige harte Kämpfe bestritten. Ich freue mich wirklich über ihre Verbesserung.

Hoffentlich kann sie so weitermachen. Schade, dass sie das Match nicht beenden konnte. Ich hoffe, es ist nichts Ernstes. Hoffentlich kann sie sich schnell erholen und so weitermachen", sagte Rybakina nach dem Match. Kalinina, 26, spielte im größten Finale ihrer Karriere.

Leider verhinderte eine Verletzung am linken Oberschenkel, dass Kalinina das wichtigste Spiel des Turniers beenden konnte. "Ich habe das Gefühl, dass ich heute physisch an meiner Grenze bin. Heute habe ich angefangen, aber nach zwei, drei Spielen konnte ich nicht mehr.

Ich habe es versucht, aber es war absolut unmöglich. Ich bin am stolzesten auf meinen Kampfgeist in diesen zwei Wochen. Ich habe gekämpft, egal wie der Punktestand war, egal welche Situation, egal welche Wetterbedingungen, egal wer der Gegner war.

Jeder war sehr stark. Ein schweres Los", sagte Kalinina. In der Zwischenzeit sicherte sich Rybakina mit dem Sieg in Rom erstmals in ihrer Karriere eine Platzierung in den Top 5 der Weltrangliste.

Elena Rybakina Serena Williams Ashleigh Barty
SHARE