Paula Badosa gibt nach dem Unglück bei Wimbledon weitere traurige Nachrichten bekannt

Badosa hat seit den letzten zwei Monaten mit einer Rückenverletzung zu kämpfen.

by Weber F.
SHARE
Paula Badosa gibt nach dem Unglück bei Wimbledon weitere traurige Nachrichten bekannt

Paula Badosa musste sich vom Hopman Cup nächste Woche zurückziehen, was bedeutet, dass die bestplatzierte spanische Tennisspielerin nicht mit Carlos Alcaraz im Mixed-Doppel in Nizza antreten wird. Badosa, ehemalige Nummer 2 der Welt, sollte mit Alcaraz Spanien beim Hopman Cup vertreten, der nach seiner Schließung im Jahr 2019 nun wieder auf die Tennisbühne zurückkehrt.

Im Mai erlitt Badosa eine Rückenverletzung. Nachdem sie aufgrund eines Wirbelspannungsbruchs die French Open verpasst hatte, tat Badosa alles, um fit genug zu sein, um bei Wimbledon anzutreten. Am Ende schaffte es Badosa, in Wimbledon zu spielen.

Nachdem sie Alison Riske-Amritraj in der ersten Runde von Wimbledon besiegt hatte, endete Badosas Lauf bei den Meisterschaften auf sehr unglückliche Weise. In der zweiten Runde von Wimbledon führte Marta Kostyuk mit 6-2 1-0 gegen Badosa, als die Spanierin beschloss, das Match aufgrund ihrer anhaltenden Rückenverletzung abzubrechen.

Badosa muss aufgrund ihrer Rückenprobleme den Hopman Cup verpassen

Nachdem sie aufgrund von Verletzungen die Australian Open und die French Open verpasst hatte, wollte Badosa auch Wimbledon nicht verpassen.

Doch es war offensichtlich, dass Badosa bei Wimbledon nicht in Bestform war, und dies führte dazu, dass die Spanierin ihr Zweitrundenmatch abbrechen musste. "Die Verletzung ist dieselbe, mit der ich in den letzten Wochen zu kämpfen hatte.

Es handelt sich um den Spannungsbruch. Ich habe mein Bestes gegeben, um hier spielen zu können, aber gestern, als ich aufgewacht bin, habe ich es nach meinem Erstrundenmatch bereits wieder gespürt. Es ist etwas schlimmer geworden.

Also werde ich ein paar Tage pausieren und mit meinem Team sprechen, um zu sehen, was ich in den nächsten Tagen und Wochen tun werde", sagte Badosa, nachdem sie verletzt gegen Kostyuk ausgeschieden war. Für Badosa besteht das Ziel nun darin, ihre Rückenverletzung so schnell wie möglich zu behandeln und während der bevorstehenden nordamerikanischen Hartplatzsaison wieder antreten zu können.

Paula Badosa Wimbledon
SHARE