Aryna Sabalenka: Die neue Nummer eins der WTA und eine Ära des Wandels



by FARUK IMAMOVIC

Aryna Sabalenka: Die neue Nummer eins der WTA und eine Ära des Wandels
© Getty Images Sport/Yanshan Zhang

Die belarussische Tennisspielerin Aryna Sabalenka hat Iga Swiatek überholt und sich den ersten Platz in der WTA-Weltrangliste gesichert. Ihre beeindruckende Performance beim US Open, bei dem sie gegen Coco Gauff triumphierte, verdeutlicht die Verschiebung des Gleichgewichts im Damentennis zugunsten einer neuen Generation von talentierten jungen Spielerinnen.

Es ist schwer vorherzusagen, wer in den kommenden Turnieren, sei es bei den WTA Finals oder dem Australian Open, als Favoritin ins Rennen gehen wird.

Ein Duopol der Talente

Der ehemalige Tennisprofi Alex Corretja äußerte sich in einem Interview mit Eurosport über das aufkommende Duopol zwischen Iga Swiatek und Aryna Sabalenka.

Er betonte Swiateks Kampfgeist und ihre kontinuierliche Motivation, sich zu verbessern. "Iga Swiatek ist eine echte Kämpferin, es spielt keine Rolle, ob sie die Nummer eins oder zwei der Welt ist. Sie will sich immer weiterentwickeln und ist bereit, ihren Spielstil zu ändern.

Ich bin überzeugt, dass sie eine der Hauptakteurinnen nicht nur dieser Saison, sondern des nächsten Jahrzehnts sein wird." Über Sabalenka äußerte Corretja: "Es ist normal, nach dem Erreichen der Nummer-eins-Position eine gewisse Erleichterung zu spüren.

Man verbringt viel Zeit damit, davon zu träumen und dafür zu arbeiten. Es ist offensichtlich, dass sich dann die Erwartungen ändern. Das Wichtigste ist jedoch, über das Jahr hinweg konstant zu bleiben." Eine Saison der Überraschungen Das Jahr war voller Überraschungen auf der WTA-Tour.

Während der Herrentour zwischen dem dominierenden Novak Djokovic und dem aufstrebenden Carlos Alcaraz wenig Spielraum blieb, zeigte die Damentour eine unerwartete Balance. In den letzten Jahren dominierten zuerst Ashleigh Barty und dann Iga Swiatek.

Doch dieses Jahr, mit Sabalenka an der Spitze, ist alles offen. In dieser Saison des Wandels steht Sabalenka nun vor der Herausforderung, ihre Führung bis zum Ende zu behaupten und ihren Platz in der Geschichte des Damentennis zu sichern.

Aryna Sabalenka Iga Swiatek