Rekordpreisgeld beim Billie Jean King Cup



by FARUK IMAMOVIC

Rekordpreisgeld beim Billie Jean King Cup
© Getty Images

Die Billie Jean King Cup Finals setzen neue Maßstäbe in der Welt des Damentennis. Wie die Internationale Tennisföderation (ITF) am Montag bekannt gab, wird das Turnier in diesem Jahr ein Rekordpreisgeld von insgesamt 9,6 Millionen Dollar ausschütten.

Der Champion des Turniers kann sich auf einen Scheck über stolze 2,4 Millionen Dollar freuen. Diese Ankündigung unterstreicht die Bestrebungen der ITF, die Gleichstellung der Geschlechter im Sport voranzutreiben.

Gleiches Preisgeld für Frauen

In einer Zeit, in der die Debatte um Gleichberechtigung in allen Lebensbereichen, einschließlich des Sports, immer lauter wird, setzt die ITF ein klares Zeichen: Die Prämien der Frauen beim BJK Cup Finals stehen nun auf einer Ebene mit denen der Männer beim Davis Cup Finals.

ITF-Präsident David Haggerty erklärte, dass die Gleichstellung der Geschlechter ein Schlüsselaspekt des "Advantage All"-Programms der Föderation sei. "Wir sind stolz, diese Nachricht am Vorabend der Billie Jean King Cup by Gainbridge Finals 2023 bekannt zu geben", sagte Haggerty.

"Es freut mich sehr, dass wir das Preisgeld dem des Davis Cups wieder anpassen konnten. Unserem Titelsponsor Gainbridge sind wir für seine Unterstützung dankbar, die es uns ermöglicht hat, diese Parität zu erreichen und das Wachstum des Frauen-Weltcups im Tennis weiter voranzutreiben."

Ein Fest des Tennissports

Das prestigeträchtige Turnier, das am Dienstag im La Cartuja Stadion in Sevilla beginnt und bis Sonntag andauert, verspricht Tennis der Spitzenklasse.

Als Titelverteidiger geht die Schweiz ins Rennen, flankiert vom Vorjahresfinalisten Australien und weiteren zehn Nationen: Kanada, Tschechien, Frankreich, Deutschland, Italien, Kasachstan, Polen, Slowenien, Spanien und die Vereinigten Staaten.

Die Finalistinnen können sich über ein Preisgeld von 1,44 Millionen Dollar freuen, während jede im Halbfinale ausgeschiedene Mannschaft 960.000 Dollar erhält. Selbst die Teams, die in der Gruppenphase ausscheiden, gehen nicht leer aus und erhalten jeweils 480.000 Dollar.

Dan Towriss, CEO und Präsident der Group 1001, zu der auch Gainbridge gehört, äußerte sich ebenso enthusiastisch: "Wir setzen uns für den Frauensport ein und sind begeistert, sicherzustellen, dass das Preisgeld der Billie Jean King Cup Finals dem des Davis Cups entspricht.

Ich freue mich darauf, einem großartigen Wettbewerb beizuwohnen und dem siegreichen Team den größten Scheck in der Geschichte des Events zu überreichen." Die Finals des Billie Jean King Cup by Gainbridge 2023 werden um 10:00 Uhr MEZ am Dienstag, den 7.

November, im La Cartuja Stadion in Sevilla eröffnet, wobei Australien, der Finalist des letzten Jahres, im ersten Spiel auf Slowenien trifft. Ein Event, das nicht nur wegen seines beeindruckenden Preisgeldes, sondern auch wegen der hochkarätigen Besetzung in der Welt des Tennissports seinesgleichen sucht.

Billie Jean King