Boris Becker packt aus: So rettete er Holger Runes Karriere!

Boris Becker, der sechsmalige Grand-Slam-Gewinner, ist nicht nur als Spieler eine Legende, sondern hat sich auch als Trainer einen Namen gemacht.

by Faruk Imamovic
SHARE
Boris Becker packt aus: So rettete er Holger Runes Karriere!
© Getty Images Sport/Valerio Pennicino

Boris Becker, der sechsmalige Grand-Slam-Gewinner, ist nicht nur als Spieler eine Legende, sondern hat sich auch als Trainer einen Namen gemacht. In einem kürzlich geführten Gespräch gab Becker Einblicke in seine Trainingsphilosophie und die Zusammenarbeit mit dem dänischen Tennisstar Holger Rune.

Runes Wendepunkt unter Beckers Leitung

Becker trat im Oktober Runes Trainerteam bei, und ihr erstes offizielles Turnier war die Swiss Indoors in Basel. Dieser Schritt erfolgte nach einer schwierigen Phase für Rune, in der er nach Wimbledon sechs von sieben Spielen verlor.

Doch unter Beckers Anleitung gelang es Rune, sich für die abschließenden ATP Finals zu qualifizieren, indem er das Halbfinale in Basel und das Viertelfinale bei den Paris Masters erreichte. In einem Podcast von Eurosport Deutschland sprach Becker über die Bedeutung ehrlichen Feedbacks im Coaching.

Er enthüllte, wie er Rune half, seine Spielweise und Einstellung zu verbessern. „Der Start war sehr intensiv, denn Holgers Teilnahme an den ATP Finals in Turin stand auf dem Spiel. Es war ein sehr schlechter Sommer für ihn, mit acht Erstrunden-Niederlagen und einmal in der zweiten Runde bei neun Turnieren.

Wir haben besprochen, warum er die Matches verloren hatte. War es wegen seiner Vorhand oder Rückhand oder war es wegen seiner Einstellung? Wenn die Einstellung nicht stimmt, braucht man eigentlich nicht Tennis zu spielen“, erklärte Becker.

Herausforderungen und Respekt im Coaching

Becker betonte, wie wichtig es ist, offen und ehrlich mit Spielern umzugehen, auch wenn es manchmal schmerzhaft sein kann. „Auf der Zugfahrt von Basel nach Paris gab es eine interne Manöverkritik im überfüllten TGV.

Das muss erlaubt sein und deshalb bat ich darum, meinen Spielern die Wahrheit sagen zu dürfen, auch wenn es manchmal wehtut.“ Die Zusammenarbeit zeigte Wirkung, und Runes Leistung verbesserte sich sichtlich in Paris.

Besonders bemerkenswert war das Duell mit Novak Djokovic, einem früheren Schützling Beckers. „Das Duell mit Novak Djokovic war für mich anfangs seltsam – Holger rechts, Novak links. Aber wir umarmten uns sofort, und ich sagte zu ihm: ‘Schatzi – wir nennen uns beide Schatzi – ich will dich heute mit allem, was ich habe, schlagen, aber ich habe großen Respekt vor dir.’ Und Novak sagte, er hätte nichts anderes von mir erwartet“, erzählte Becker.

Boris Becker Holger Rune
SHARE