Iga Swiatek enthüllt: So überwand ich die Hindernisse zum Tennisruhm



by FARUK IMAMOVIC

Iga Swiatek enthüllt: So überwand ich die Hindernisse zum Tennisruhm
© Getty Images Sport/Ryan Pierce

Iga Swiatek, die Nummer 1 der WTA-Weltrangliste, sprach kürzlich in einem Interview über die Herausforderungen, die sie auf ihrem Weg zum professionellen Tennis erlebt hat. Insbesondere betonte sie den Mangel an Unterstützung für das polnische Tennis und wie Agnieszka Radwanska ihr den Weg ebnete.

Die Bedeutung von Agnieszka Radwanska

In einem Gespräch mit puntodebreak.com erklärte Swiatek: "In dieser Phase hatte ich das Gefühl, dass die Gemeinschaft trotz meiner ähnlichen Ergebnisse im Vergleich zu meinen Klassenkameraden aus anderen Ländern nicht vollständig an meinen Erfolg als Seniorin glaubte.

Die Russen gewannen damals mehr und die Amerikaner hatten Serena Williams, die Tennis weltweit förderte. Es schien mir, dass Mädchen aus diesen Ländern erfolgreicher waren und ihre Umgebung sie anders behandelte.

Es wäre definitiv schwieriger für mich gewesen, wenn es nicht Agnieszka Radwanska gegeben hätte, sie war es, die den Weg ebnete." Dieses ehrliche Geständnis unterstreicht die Bedeutung von Vorbildern und Wegbereitern im Sport.

Swiateks Saisonanalyse und Zukunftsaussichten

Swiatek reflektierte auch über ihre aktuelle Saison und ihre Zukunftsaussichten. "Ich bin glücklich darüber, wie diese Woche verlief, eine Antwort auf den Rest der Saison.

Ich hoffe, dass dieses Jahr 2023 als Erfahrung für die Zukunft nützlich sein wird. Dieses Jahr war das schwierigste meiner Karriere, obwohl meine Möglichkeiten auch zunehmen. Was mir vor zwei Jahren noch kompliziert erschien, scheint jetzt nicht mehr so kompliziert zu sein." Die polnische Tennisspielerin sprach über die Anpassung an neue Situationen, den Verlust und die Rückgewinnung der Spitzenposition sowie über Verletzungen.

"Für mich war es ein weiteres Jahr, auf höchstem Niveau zu spielen, so dass ich nicht einmal Zeit hatte, nach Hause zu gehen und mich auszuruhen. Wieder die Nummer 1 der Welt zu sein, ist definitiv ein Traum, der in Erfüllung gegangen ist.

Nach dieser Saison hätte ich nicht erwartet, am Ende des Jahres wieder an diese Position zurückzukehren, ich dachte bereits an das nächste Jahr und daran, wieder gut zu spielen." Diese Einblicke in Swiateks Karriere zeigen nicht nur ihre Entschlossenheit und ihren Ehrgeiz, sondern auch die Herausforderungen, denen sich Athleten auf ihrem Weg an die Spitze stellen müssen.

Iga Swiatek