Aryna Sabalenka äußert sich zum Tod von Konstantin Koltsov

In einer emotionalen Botschaft, die Aryna Sabalenka am Mittwoch auf ihrer Instagram-Story veröffentlichte und durch ihren Agenten verbreiten ließ, äußerte sich die Weltranglisten-Zweite zum tragischen Tod ihres früheren Partners Konstantin Koltsov.

by Faruk Imamovic
SHARE
Aryna Sabalenka äußert sich zum Tod von Konstantin Koltsov
© Getty Images/Megan Briggs

In einer emotionalen Botschaft, die Aryna Sabalenka am Mittwoch auf ihrer Instagram-Story veröffentlichte und durch ihren Agenten verbreiten ließ, äußerte sich die Weltranglisten-Zweite zum tragischen Tod ihres früheren Partners Konstantin Koltsov.

"Konstantins Tod ist eine unvorstellbare Tragödie. Auch wenn wir nicht mehr zusammen waren, ist mein Herz gebrochen", schrieb Sabalenka. Sie bat zudem um Respekt für ihre Privatsphäre und die Privatsphäre seiner Familie in dieser schweren Zeit.

Ein tragisches Ende

Konstantin Koltsov, ein ehemaliger professioneller Eishockeyspieler, der Belarus bei den Olympischen Spielen 2002 und 2010 vertrat und einst für die Pittsburgh Penguins spielte, starb am Montag in Miami.

Die Polizei stuft seinen Tod als offensichtlichen Suizid ein. Sabalenka und Koltsov, die seit 2021 ein Paar waren und deren Trennung öffentlich nicht bekannt gegeben wurde, hatten somit ihr Beziehungsende nicht öffentlich gemacht.

Koltsov hinterlässt drei Kinder aus einer vorherigen Beziehung.

Sabalenka bleibt im Wettbewerb

Trotz der tragischen Nachrichten bleibt Sabalenka im Wettbewerb des Miami Open. Sie wurde am Dienstag, ganz in Schwarz gekleidet, beim Training gesichtet.

Es wurde berichtet, dass sie sich nicht vom Turnier zurückziehen, aber während des Wettbewerbs keine Medienauftritte absolvieren wird. Ihr erstes Spiel findet am Freitag in der zweiten Runde gegen ihre enge Freundin Paula Badosa statt, nachdem sie in der ersten Runde ein Freilos hatte.

Paula Badosa äußerte sich am Dienstag über Sabalenka: "Sie ist eine meiner besten Freundinnen. Natürlich weiß ich, was sie durchmacht. Ehrlich gesagt, war es auch für mich nicht einfach. Ich weiß wirklich nicht, was ich sagen soll.

Sie ist eine starke Frau. Ich denke, sie wird irgendwoher die Kraft schöpfen." Die Tennisgemeinschaft steht hinter Sabalenka, während sie diesen schweren Verlust verarbeitet. Ihre Entschlossenheit, im Turnier zu bleiben, zeugt von ihrer Stärke und ihrem Willen, weiterzumachen, auch in den dunkelsten Zeiten.

Aryna Sabalenka
SHARE