Elena Rybakina kämpft sich trotz Schmerzen ins Viertelfinale von Miami

Elena Rybakina, die sich nach ihrer verletzungsbedingten Aufgabe beim Indian Wells Turnier immer noch nicht vollständig erholt hat, kämpft sich durch die Schmerzen und erreicht beeindruckend das Viertelfinale des Miami Open.

by Faruk Imamovic
SHARE
Elena Rybakina kämpft sich trotz Schmerzen ins Viertelfinale von Miami
© Getty Images/Al Bello

Elena Rybakina, die sich nach ihrer verletzungsbedingten Aufgabe beim Indian Wells Turnier immer noch nicht vollständig erholt hat, kämpft sich durch die Schmerzen und erreicht beeindruckend das Viertelfinale des Miami Open.

Weiter im Wettbewerb trotz Verletzungsproblemen

Die Titelverteidigerin von Indian Wells, Elena Rybakina, musste aufgrund einer Verletzung von dem Turnier zurücktreten, ein Schlag für ihr WTA-Ranking. Trotz anhaltender Beschwerden hat sie nun beim Miami Open einen bemerkenswerten Sieg errungen.

Im Spiel gegen die Nummer 17 der Setzliste, Madison Keys, setzte sich Rybakina mit 6:3 und 7:5 durch. In einem Match, das durch windige und herausfordernde Bedingungen geprägt war, fand Rybakina einen Weg zum Sieg und gestand nach dem Match, dass die Verletzung, die sie aus Indian Wells zurückgezogen hatte, weiterhin Unbehagen bereitet.

„Ich hatte acht Tage lang überhaupt nichts gemacht, kein Fitness und kein Tennis. Es ist schwer zurückzukommen. Ich habe immer noch Schmerzen nach all diesen Matches, aber es geht mir besser“, erklärte Rybakina im Gespräch mit Tennis Channel.

Rybakina gegen Azarenka: Ein mögliches Halbfinale

Während Rybakina trotz ihrer anhaltenden Probleme gute Form zeigt und besonders gegen Keys beeindruckte, steht sie möglicherweise vor einer Begegnung mit der wiedererstarkten Victoria Azarenka im Halbfinale.

Azarenka, die dreimalige Miami Open Siegerin und ehemalige Nummer 1 der Welt, zeigte sich in beeindruckender Form, als sie sich mit einem 7:5, 6:1 Sieg gegen Großbritanniens Katie Boulter einen Platz im Viertelfinale sicherte und damit in die Top 30 der WTA-Rankings zurückkehrte.

Boulter, die mit einem Sieg über Beatriz Haddad Maia zum ersten Mal das Achtelfinale in Florida erreichte, konnte nicht das gleiche Niveau gegen ihre erfahrene Gegnerin halten und verlor nach einem Marathon-Ersten Satz und einem schnellen Zweiten.

Azarenka, die sich bereits früh im ersten Satz einen 5:2 Vorsprung erspielte, musste gegen die an Nummer 30 gesetzte Boulter kämpfen, bevor sie den ersten Satz nach 71 Minuten für sich entschied. Der Schwung lag nun eindeutig bei Azarenka, die Boulter zu Beginn des zweiten Satzes erneut brach.

Während Rybakina im unteren Bereich des Turnierbaums als Favoritin für das Finale gilt, hat der frühe Ausfall von Aryna Sabalenka und anderen namhaften Gesetzten das Feld geöffnet. Rybakina und Azarenka stehen nun vor großen Herausforderungen, aber auch vor großen Chancen beim Miami Open.

Elena Rybakina Indian Wells Miami Open
SHARE