Simona Halep setzt Fitnessarbeit fort und zieht sich vom Madrid Open zurück

Nach einer langen Pause von über 18 Monaten kehrte Simona Halep, ehemalige Nummer 1 der Welt und Champion von Wimbledon und den French Open, auf die Tennisbühne zurück.

by Faruk Imamovic
SHARE
Simona Halep setzt Fitnessarbeit fort und zieht sich vom Madrid Open zurück
© Getty Images/Megan Briggs

Nach einer langen Pause von über 18 Monaten kehrte Simona Halep, ehemalige Nummer 1 der Welt und Champion von Wimbledon und den French Open, auf die Tennisbühne zurück. Ihre Teilnahme am Miami Open als Wildcard endete jedoch bereits in der ersten Runde, als sie Paula Badosa unterlag.

Nun hat Halep entschieden, nicht beim kommenden Madrid Open anzutreten, um weiter an ihrer Fitness zu arbeiten. Auf der sozialen Plattform X teilte sie mit: „Leider braucht mein Körper noch etwas mehr Zeit, um bereit zu sein, und ich habe die schwierige Entscheidung getroffen, in Madrid nicht zu spielen.

Es ist schwer, weil ich so schnell wie möglich wieder auf Tour sein möchte, aber die Erfahrung lehrt mich, es nicht zu überstürzen. Danke an @MutuaMadridOpen für die Wildcard und an meine Fans.“

Die Herausforderungen eines Comebacks

Haleps Karriere wurde durch eine vierjährige Dopingstrafe unterbrochen, die nach einem positiven Test auf Roxadustat, ein verbotenes Medikament, das die Produktion roter Blutkörperchen anregt, während der US Open 2022 verhängt wurde.

Im März wurde diese Strafe jedoch vom Internationalen Sportgerichtshof auf neun Monate reduziert, nachdem akzeptiert wurde, dass ein kontaminiertes Nahrungsergänzungsmittel für den positiven Test verantwortlich war.

Die Tennisspielerin, die jegliches Fehlverhalten von sich weist, hatte zudem mit Unregelmäßigkeiten in ihrem biologischen Athletenpass zu kämpfen, was zu einer weiteren Anklage führte. Obwohl sie bei ihrer Suspendierung noch unter den Top 10 war, ist Haleps Weltranglistenplatz auf den 1.146.

Platz gefallen. Die Situation unterstreicht die enormen Herausforderungen, vor denen Athleten bei einem Comeback nach einer Dopingsperre stehen. Die WTA prüft derzeit eine Änderung der Regeln, die es Spielern, die von Dopingvorwürfen freigesprochen wurden oder deren Strafen reduziert wurden, ermöglichen würde, mit „speziellen Rankings“ wieder in den Zirkus zurückzukehren.

Dies könnte den betroffenen Athleten helfen, schneller zu ihrer früheren Form zurückzufinden und sich im hart umkämpften Profisport zu behaupten. Simona Haleps Geschichte ist beispielhaft für die Komplexität moderner Sportkarrieren, bei denen neben physischer und mentaler Stärke auch die Integrität eine zentrale Rolle spielt.

Ihre Fans hoffen nun, dass sie bald wieder ihre frühere Stärke zeigen kann und auf den Tennisplätzen der Welt triumphiert.

Simona Halep Madrid Open French Open
SHARE