Aryna Sabalenka besiegt Paula Badosa bei den French Open

Sabalenka erreicht vierte Runde der French Open

by Faruk Imamovic
SHARE
Aryna Sabalenka besiegt Paula Badosa bei den French Open
© Getty Images/Clive Brunskill

Aryna Sabalenka, die zweimalige Australian-Open-Siegerin und an zweiter Stelle gesetzt, hat am Samstag bei den French Open die vierte Runde erreicht. Sabalenka besiegte Paula Badosa mit 7:5, 6:1 in einem emotionalen Match, das zeigte, wie Freundschaft und Wettbewerb auf dem Platz koexistieren können.

"Es ist hart, gegen die beste Freundin zu spielen", sagte Sabalenka, die ihre Kopf-an-Kopf-Bilanz gegen Badosa auf 5:2 verbesserte. "Sie ist eine unglaubliche Spielerin, die nach einer Verletzung zurückkommt, und ich bin mir sicher, dass sie bald wieder ganz oben sein wird.

Auf dem Platz sind wir Gegner. Ich versuche, nicht auf die andere Seite zu schauen, sondern mich auf mich selbst zu konzentrieren und mein bestes Spiel zu zeigen, aber es sind trotzdem harte Matches gegen sie."

Der Weg zur nächsten Runde

Nach einem Rückstand von 3:5 im ersten Satz gewann Sabalenka acht Spiele in Folge, um die Kontrolle zu übernehmen.

Sie zeigte einen beeindruckenden Stoppball, um den Matchball vorzubereiten, und der entscheidende Schlag kam in Form eines ungezwungenen Fehlers von Badosas Schläger. Dennoch folgte sofort eine herzliche Umarmung am Netz.

Sabalenka, die versucht, als erste Spielerin seit Serena Williams im Jahr 2015 die Australian Open und die French Open im selben Jahr zu gewinnen, trifft in der nächsten Runde auf die Amerikanerin Emma Navarro. Navarro besiegte Madison Keys mit 7:6 (5), 7:6 (3) und wird sicherlich eine Herausforderung darstellen.

Sabalenka's beste Leistung bei Roland Garros war bisher das Erreichen des Halbfinals. In diesem Jahr strebt sie nach mehr und hofft, ihren Siegeszug fortzusetzen und vielleicht ihren ersten French-Open-Titel zu gewinnen.

Aryna Sabalenka Paula Badosa French Open
SHARE