Emma Raducanu gewinnt ihr erstes Match beim Nottingham Open

Dan Evans sichert sich den Sieg gegen Dominic Stricker beim Nottingham Open

by Faruk Imamovic
SHARE
Emma Raducanu gewinnt ihr erstes Match beim Nottingham Open
© Getty Images/Nathan Stirk

Emma Raducanu hat in überzeugender Manier ihr erstes Spiel beim Nottingham Open gewonnen. Die 21-jährige Britin sicherte sich auf heimischem Rasen einen Sieg in zwei Sätzen gegen die Japanerin Ena Shibahara. Nach 713 Tagen Pause aufgrund einer Handgelenksverletzung kehrte Raducanu auf den Platz zurück und zeigte mit einem 6:1, 6:4-Erfolg, dass mit ihr wieder zu rechnen ist.

Trotz des klaren Ergebnisses äußerte sich Raducanu kritisch über einige Entscheidungen der Linienrichter während des Spiels. „Ich hatte das Gefühl, dass ich gegen zwei Gegner spiele – es war wahnsinnig", kommentierte Raducanu. Oftmals gleichen sich solche Entscheidungen aus, heute schienen alle gegen mich zu sein. Aber es motiviert mich umso mehr, dass ich sie und den Schiedsrichter besiegt habe.“ Diese Herausforderungen auf dem Platz zwangen Raducanu, sich durchzusetzen und ihre mentale Stärke unter Beweis zu stellen. „Es ist schwer, ohne Möglichkeit zur Herausforderung, aber das ist etwas, mit dem jeder umgehen muss“, fügte sie hinzu.

Spannende Matches beim Nottingham Open

Raducanu schien das Spiel bereits im Sack zu haben, als sie im zweiten Satz mit 5:1 führte, doch Shibahara kämpfte sich zurück und gewann drei Spiele in Folge. Letztendlich setzte sich jedoch Raducanus Qualität durch, und ein brillanter Return beim Matchball entschied das Spiel. Im nächsten Durchgang trifft sie auf die Ukrainerin Daria Snigur.

Auch der Brite Dan Evans, der das Nottingham Open bereits 2019 und 2022 gewann, hatte am Dienstag Grund zum Feiern. Sein Erstrundenspiel gegen den Schweizer Dominic Stricker, das am Montag wegen schlechter Beleuchtung unterbrochen worden war, konnte er am folgenden Tag fortsetzen. Das Match war spannend, besonders nachdem Stricker beim Stand von 3:3 im letzten Satz eine Verletzung erlitt und eine medizinische Auszeit nehmen musste. Nach seiner Rückkehr konnte Stricker nicht mehr an seine vorherige Leistung anknüpfen, und Evans gewann die letzten drei Spiele zum 6:3, 4:6, 6:3-Sieg.

Diese Matches zeigen nicht nur die individuellen Talente und die Ausdauer der Spieler, sondern auch die unvorhersehbaren Wendungen, die Tennis so faszinierend machen. Fans können gespannt sein, wie sich Raducanu und Evans in den nächsten Runden schlagen werden.

Emma Raducanu Dominic Stricker
SHARE