google newsGoogle News  

Guy Forget

Guy Forget ist ein ehemaliger französischer Tennisspieler, der am 4. Januar 1965 in Casablanca, Marokko, geboren wurde. Er ist bekannt für seine Erfolge im Einzel- und Doppeltennis in den 1980er und 1990er Jahren.

Forget begann im Alter von sieben Jahren mit dem Tennisspielen und entwickelte sich schnell zu einem vielversprechenden Talent. Er wurde Profi im Jahr 1982 und erreichte im Laufe seiner Karriere viele Erfolge. In seiner Einzelkarriere gewann er insgesamt 11 ATP-Titel, darunter die Paris Open im Jahr 1991, wo er gegen den damaligen Weltranglistenersten Pete Sampras gewann. Seine höchste Platzierung in der Weltrangliste erreichte er im März 1991, als er auf Platz vier stand.

Im Doppel erzielte Forget noch größere Erfolge. Zusammen mit seinem Partner Henri Leconte gewann er insgesamt 28 ATP-Titel, darunter zwei Grand Slam-Titel bei den French Open im Jahr 1984 und 1990. Bei den US Open erreichten sie 1991 das Finale. Forget und Leconte waren auch ein erfolgreiches Davis Cup-Duo für Frankreich und halfen ihrem Land, 1991 und 1996 den Titel zu gewinnen. 

Nach seinem Rücktritt vom Profisport im Jahr 1997 arbeitete Forget als Tennis-Kommentator für verschiedene französische Fernsehsender. Im Jahr 2010 wurde er zum Kapitän des französischen Davis Cup-Teams ernannt, ein Amt, das er bis 2016 innehatte. Während seiner Amtszeit führte er das Team zu zwei Finalteilnahmen, 2010 und 2014, konnte jedoch keinen Titel gewinnen. Seit 2011 ist Forget auch der Turnierdirektor der Rolex Paris Masters, einem der prestigeträchtigsten Tennisturniere der ATP World Tour.

Related articles