Flavia Pennetta

Flavia Pennetta ist eine ehemalige italienische Tennisspielerin, die am 25. Februar 1982 in Brindisi, Italien, geboren wurde. Sie begann im Alter von fünf Jahren mit dem Tennissport und wurde später von ihrem Vater trainiert. Sie war in der Lage, als Juniorin große Erfolge zu erzielen und gewann 1999 das French Open Juniorinneneinzel.

Pennetta wurde 2000 Profispielerin und gewann in ihrer Karriere 28 Einzeltitel und 17 Doppeltitel. Ihr größter Erfolg war der Gewinn der US Open 2015 im Einzel, als sie im Finale ihre Landsfrau Roberta Vinci besiegte. Dieser Sieg machte sie zur ersten italienischen Tennisspielerin, die einen Grand-Slam-Titel im Einzel gewann. Zudem erreichte sie 2014 das Halbfinale der Australian Open, das Viertelfinale der French Open und das Halbfinale von Wimbledon.

Neben ihren Einzelerfolgen war sie auch eine erfolgreiche Doppelspielerin. Sie gewann 2011 die Australian Open und erreichte insgesamt viermal das Finale der US Open im Doppel, wovon sie zweimal gewinnen konnte. 

Im Jahr 2015 kündigte Pennetta an, dass sie nach den US Open zurücktreten würde. Nach ihrem Sieg in Flushing Meadows beendete sie offiziell ihre Karriere im Tennis. Seit ihrem Rücktritt ist sie als TV-Kommentatorin tätig und engagiert sich in verschiedenen Wohltätigkeitsorganisationen.

Insgesamt hat Pennetta in ihrer Karriere über 14 Millionen US-Dollar an Preisgeldern verdient und war zwischenzeitlich die Nummer sechs der Weltrangliste. Sie war bekannt für ihr aggressives Spiel und ihre starke Vorhand.